Bootstrap Themes

Echo der Freiheit - zwischen Rhein und Revolution

"L‘Écho de la Liberté : Entre Rhin et Révolution" -

Les Lumières au cœur de l'Europe 


Mit französischer Übertitelung

Straßburg und Kehl feiern kulturelles Erbe im Zeichen des Buches und der Aufklärung

Zu erleben ist eine einzigartige Verbindung von Kultur, Geschichte und Literatur während der UNESCO-Veranstaltung "Straßburg - Welthauptstadt des Buches 2024" und dem 250. Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte an Kehl.

Das musikalische Theaterstück "Echo der Freiheit" entführt das Publikum auf eine faszinierende Zeitreise, in der Geschichte zum Leben erweckt wird. Die Inszenierung lässt das geistige Erbe von Beaumarchais, Rousseau und Voltaire auf eindrucksvolle Weise auferstehen und entführt das Publikum direkt in das Herz einer kleinen Stadt an der französischen Grenze, wo die Grenzen von Zeit und Raum verschwimmen. Eine Zeitreise in die Aufklärung In der stillen Atmosphäre einer alten Buchdruckerei in der ehemaligen Festung Kehl, einem Zentrum intellektueller Bewegung kurz vor der Französischen Revolution, finden sich Beaumarchais, Rousseau und Voltaire, drei der größten Denker des 18. Jahrhunderts, plötzlich im 21. Jahrhundert wieder.

Das Stück bietet eine Mischung aus Drama, Komödie, Satire und Operette, beleuchtet die Rolle der Stadt Kehl als wichtigen Beitrag zur europäischen Aufklärung und gewährt amüsante Einblicke in das persönliche Leben dieser drei Freigeister.

Musikalische und theatralische Vielfalt

Begleitet werden die Darstellungen durch die meisterhafte Mitwirkung von Lea Balzar an der Violine, Andreas Dilles am Klavier und dem bezaubernden Gesang der Straßburger Sopranistin Lilia Dornhoff, der die Erzählung vertieft.

Eine Hommage an die Ideale der Freiheit "Echo der Freiheit: Zwischen Rhein und Revolution" zelebriert die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit. Es hebt die unaufhörliche Relevanz der revolutionären Ideen der Aufklärung in unserer modernen Welt hervor und regt zum Nachdenken über die Bedeutung dieser Gedanken für Europa und die Welt an.

Über die UNESCO-Welthauptstadt des Buches:

Die UNESCO-Welthauptstadt des Buches ist eine jährliche Auszeichnung, die Städten verliehen wird, die sich durch ein herausragendes Engagement für das Buch, die Leseförderung und die Literatur auszeichnen.

Über die Stadt Kehl:

Kehl, eine Stadt mit reicher Geschichte und kultureller Bedeutung, feiert in diesem Jahr 250 Jahre Stadtrechte. Als Tor nach Frankreich und wichtiger Bestandteil der europäischen Kulturgeschichte, bietet Kehl eine einzigartige Bühne für dieses außergewöhnliche Theaterstück.

Darsteller: Silke Kreutzer-Bréhier, Gabi Jecho, Marianne Gerber, Eiringa Bertulyte, Lars Notter

Erzählerin: Ruth Dilles

Gesang, Violine & Klavier: Lilia Dornhoff, Lea Balzar, Andreas Dilles

Premiere: 28. Juni 2024, 20 Uhr, Kulturhaus Kehl

Weitere Termine:

28. Juli 2024, Theater der 2 Ufer

26.September 2024, Kaleidoscoop, COOP-Areal, Strasbourg

Regie & Buch: Silke Baumann

Musikalische Leitung: Andreas Dilles

Bühnenbild und Kostüme: Ruth Dilles

Regieassistenz: Veronika Ottrubay

Eine Produktion des Theater der 2 Ufer

Förderer:

Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau

BürgerStiftung Kehl

Rhein Stiftung

Carl-Friedrich Geiger Stiftung

Lotte und Dieter Klumpp Stiftung

Foto: Ruth Dilles

Vielen Dank an Mirko Sansa vom Hafen 17, dass wir die Fotos machen durften

Strasbourg et Kehl célèbrent leur patrimoine culturel sous le signe du livre et des Lumières

 Dans "L‘Écho de la Liberté", l'histoire prend vie.

Une expérience mémorable, dans le cadre de l'événement UNESCO "Strasbourg - Capitale mondiale du livre 2024" et du 250e anniversaire des droits de la ville de Kehl. 

Cette œuvre dramatique et musicale invoque les esprits de Beaumarchais, de Rousseau et de Voltaire, à une époque où les idées révolutionnaires embrasaient l'Europe.

 

Un voyage dans le temps vers les Lumières

Nous sommes dans une ancienne imprimerie, au sein de l'ancienne forteresse de Kehl. Un haut-lieu intellectuel, peu avant la Révolution française. Beaumarchais, Rousseau et Voltaire, trois des plus grands penseurs et esprits libres du XVIIIe siècle, sont soudain catapultés à notre époque. Ils se dévoilent sous un jour nouveau. Et Kehl se révèle berceau du mouvement des Lumières.

 

Virtuosité musicale et théâtrale

"L‘Écho de la Liberté" est une création qui mêle drame, comédie, et opérette. Avec la soprane strasbourgeoise Lilia Dornhoff, Lea Balzar au violon et Andreas Dilles au piano.

 

Hommage aux idéaux de liberté

Liberté, égalité, justice sociale ! Les idées révolutionnaires des Lumières ont-elles encore une résonnance aujourd'hui, en Europe et dans le monde ? "L’Écho de la Liberté" répond « oui ! », et vous invite à porter vous aussi ce flambeau d'espoir, plus fédérateur que toutes les flammes olympiques.

Ne manquez pas cette création mondiale : "L’Écho de la Liberté : Entre Rhin et Révolution" le 28 juin 2024 à 20h, à Kulturhaus de Kehl.

 

Capitale mondiale du livre de l'UNESCO :

Distinction décernée chaque année aux villes qui se distinguent par un engagement exceptionnel en faveur du livre, de la promotion de la lecture et de la littérature.

 

Ville de Kehl :



Riche en patrimoine historique et culturel, Kehl célèbre cette année le jubilé des 250 ans de ses droits. Pont vers la France, et carrefour de l'Europe, Kehl offre un cadre idéal à cette création.

 

Distribution : Silke Kreutzer-Bréhier, Gabi Jecho, Marianne Gerber, Eiringa Bertulyte, Lars Notter

 

Chant, violon & piano:        Lilia Dornhoff, Lea Balzar, Andreas Dilles

 

Première :                          28 juin 2024    20h Kulturhaus, Kehl

Autres dates :                     28 juillet 2024  20h Theater der 2 Ufer, Kehl

                                          26 septembre  20h Kaleidoscoop, site COOP, Strasbourg

Mise en scène & Livret :     Silke Baumann

Soutiens:                           Eurodistrict Strasbourg-Ortenau

BürgerStiftung Kehl

Rhein Stiftung

Carl-Friedrich Geiger Stiftung

Termine:

Freitag, den 28.06.2024 - 20:00 Uhr - Das Kulturhaus
Sonntag, den 28.07.2024 - 20:00 Uhr - Alte Kaffeerösterei